Blickdiagnose

Blickdiagnose Lipödem

Diagnose Lipödem

Quelle: Lymphödemklinik Wittlinger

Das Lipödem hat charakteristische Merkmale, weswegen oftmals nur ein Blick genügt, um die Diagnose zu stellen. Als erstes fällt auf, dass die Beine und/oder Arme im Vergleich zum restlichen Körper (Stamm) zu dick erscheinen. Das Lipödem am Unterschenkel beginnt auf der Höhe der Fussknöchel und erfasst meistens den ganzen Unterschenkel. Die Region unterhalb der Knöchel hinten am Fuss (Knöchelkulisse) und auch der Fussrücken bleiben ausgespart. Am Oberschenkel findet sich vermehrtes Fettgewebe vorne, an der Innen- und/oder an der Aussenseite. Klassische Fettdepots wie Reiterhose oder zwischen den Oberschenkeln wirken noch viel ausgeprägter, ja teilweise grotesk. In manchen Fällen ist die Gesässpartie einbezogen, doch muss dies nicht sein.

Oftmals findet sich das Lipödem auch am Oberarm als zirkuläre Fettansammlung, d.h. der gesamte Arm ist davon betroffen. Hände wie auch Füsse sind eigentlich nie vom Lipödem betroffen, es ist jedoch möglich, dass die Gefässe am Fuss nicht sichtbar sind. Die Ursache ist dann aber nicht ein Lipödem, sondern eine Stauungskomponente der Lymphe (Begleitlymphstauung). 

Advertisements