Abgrenzung zu Lymphödemen

Abgrenzung zu Lymphödemen

Lymphödeme fallen ebenfalls durch eine Schwellung auf, unterscheiden sich jedoch klar vom Lipödem, auch wenn sie häufig mit Lipödemen gemeinsam auftreten.

Beinschwelllungen Ursachen

Lymphödeme treten meistens zuerst an den Füssen bis zu den Zehen auf – plötzlich will kein Schuh mehr passen. Auch das Lymphödem nimmt tagsüber zu und bildet sich im Liegen in der Nacht zurück. Im Gegensatz zum Lipödem kommt es beim Lymphödem jedoch nicht nur zur Stauung von Wasser, sondern auch zur Stauung eiweissreicher Flüssigkeit im Gewebe, was im Laufe der Jahre zu einer sogenannten Gewebesklerose (Gewebeverhärtung) führt. Im Gegensatz zum Lipödem ist ein Lymphödem niemals schmerzhaft, egal, wie gross und ausgeprägt die Schwellung auch ist.

Die beschriebenen Merkmale betreffen vor allem das erworbene Lymphödem, das meistens ab 30 Jahren bei Frauen auftritt (lymphödema tarda).  Natürlich gibt es auch angeborene Lymphgefässmissbildungen, diese Schwellungen eines Armes oder Beines sind meistens einseitig. In speziellen Fällen können Lymphödeme auch durch eine Verletzung oder Stauung der Lymphgefässe auftreten, wie z.B. nach einer Lymphknotenentfernung, nach Bestrahlungen, nach Operationen etc.

Das Lymphsystem besteht aus einem eigenen Netzwerk von Gefässen, in die aus dem Gewebe Lymphe in den Blutkreislauf zurücktransportiert wird. Lymphe ist eine eiweissreiche Flüssigkeit, die im Gewebe am Übergang von den feinsten, arteriellen Haargefässen zu den dünnen Venenkapillaren im Gewebe übrig bleibt. Es handelt sich hierbei um eine Menge von ca. 2 Litern. Über ein spezielles System von Gefässen wird diese Flüssigkeit bis zur Schlüsselbeingegend transportiert, wo sie in das Venensystem zurückfliesst. Die Lymphgefässe sind taktil; dies bedeutet, dass sie kleine Pumpmechanismen haben, die dafür sorgen, dass die Flüssigkeit auch entgegen der Schwerkraft von unten zurück nach oben transportiert werden kann.

Beinschwellungen LipödemLymphgefässe haben Zwischenstationen: Lymphknoten, die sich alle paar Zentimeter im Körper finden. Das Lymphsystem hat zusätzlich zum Rücktransport von Flüssigkeit zum Körper viele weitere Aufgaben wie beispielsweise Krankheitsbekämpfung oder Immunabwehr, doch soll in diesem Rahmen nur auf seine Gefässfunktion eingegangen werden.

Bei einem ausgeprägten Lipödem kommt es auch zur Einlagerung von vermehrter Lymphe im Gewebe, doch ist das immer eine Begleiterscheinung des Lipödems, die mit seiner Behandlung bessert. Nach einer Absaugung eines Lipödems kommt es übrigens immer zu einer Verbesserung dieser Lymphkomponente.

Advertisements